Zielorientiertes Arbeiten der Mitarbeiter ist der Traum jedes Arbeitgebers. Um dieses zu erreichen, sind Workshops eine gute Alternative. Unter der Anleitung eines Moderators wird hierbei die Kooperation eines Teams gefördert und die Motivation des Einzelnen gestärkt.

Benitz Gehzeiten: Praxis-Workshop - Bild eines Flipcharts mit Ausblick auf die Stadt

Aus Zeit- und Kenntnismangel verlaufen diese vielversprechenden Vorhaben allerdings meist im Sande. Deshalb biete ich Ihnen meine Unterstützung bei der Vorbereitung, der Durchführung und selbstverständlich auch der Auswertung von Praxis-Workshops mit unternehmensrelevanten Inhalten an.

Weshalb ist es gut, sich für diese Aufgabe jemand Externen ins Unternehmen zu holen?

Nicht jeder Mitarbeiter ist gleich stark in der Durch- und Umsetzungsfähigkeit und verfügt über ein extrovertiertes Verhalten. Die Introvertierten halten sich bei Gruppenarbeit gerne zurück und lassen andere für sich sprechen.

Die Aufgabe eines Moderators ist es, einen gemeinsamen Kommunikationsprozess in Gang zu setzen, durchgehend zu leiten und in Bewegung zu halten. Die Neutralität und Unvoreingenommenheit des Moderators fördert die Kommunikation und die Bereitschaft, sich in der Gruppe mitzuteilen. Ausschlaggebend für den Erfolg eines Praxis-Workshops ist deshalb auch nicht die Fachkompetenz des Moderators – die hat die Gruppe – sondern vielmehr die Fähigkeit, bei dem Gesagten, zwischen den Zeilen zu hören und zu analysieren. Weiterhin ist es ganz besonders wichtig, die Teilnehmer eines moderierten Arbeitskreises immer wieder zu motivieren, sie in den Denk- und Arbeitsprozess zu integrieren und das gestellte Aufgabenziel gemeinsam erfolgreich zu erreichen – zur Zufriedenheit aller Beteiligten.

 

Wenn es nur einen Sieger gibt, gibt es viele Verlierer.
Ihr Maximum an Erfolg erreichen Sie, wenn alle etwas gewinnen!